Videoaufnahme bei schlechten Lichtverhältnissen

Die Blink-Kamera verfügt über eine eingebaute Ausleuchtungs-LED, um auch bei schlechten Lichtverhältnissen Videoaufnahmen machen zu können.  Wenn die Ausleuchtung aktiviert und das Blink-System eingeschaltet ist, leuchtet die Ausleuchtungs-LED automatisch auf, um Bewegungsvideos im Dunkeln aufzunehmen.

Sehen Sie sich dieses Video an, um ein Beispiel dafür zu sehen, wie die Ausleuchtung bei schlechten Lichtverhältnissen Bewegungen einfängt.  Sie werden bemerken, dass, wir die Person bei schwachem Licht zwar nicht sehen können, der Bewegungssensor von Blink jedoch im Dunkeln sehen und die Ausleuchtung einschalten kann, so dass wir im Video sehen können, was passiert ist.

Unter Kamera-Einstellungen können wir diese Funktion für jede Kamera einzeln aktivieren. Wählen Sie eine Kamera aus, die bei schwachem Licht aufnehmen soll. Tippen Sie auf Einstellungen  neben der Kamera.


Stellen Sie im Einstellungsfenster die Beleuchtungssteuerung auf Auto und die Helligkeit auf Hoch. Mit dieser Einstellung schaltet Ihre Kamera die Beleuchtung bei schlechten Lichtverhältnissen ein, dies jedoch nicht, wenn das Umgebungslicht hell genug ist. Tippen Sie auf Speichern, um die Kameraeinstellungen zu beenden und Ihre Änderungen zu speichern.


Um diese Einstellung zu testen, schalten Sie die Live-Ansicht  mit dieser Kamera ein, wenn die Lichtverhältnisse an diesem Ort das nächste Mal sehr schwach sind. Sehen Sie sich Ihr Video auf dem Bildschirm an, und Sie werden sehen, dass Ihre Blink-Kamera die Ausleuchtung eingeschaltet hat, um das Sichtfeld zu erhellen. Wenn Sie feststellen, dass die Ausleuchtung zu hell ist, können Sie zu den Einstellungen zurückkehren und für Helligkeit die Werte mittel oder niedrig ausprobieren.




Sie können nicht finden, wonach Sie suchen?

Kontaktieren Sie Support